Nurban Art – Urban Art Park am Pegnitzgrund – Ein Ort für kreative Partizipation

Street Artists gestalten die Pfeiler der Theodor-Heuss-Brücke während des Brückenfestivals 2018 und legen den Grundstein für einen Raum der kreativen Partizipation.

Der graue und hässliche "Unort" Theodor-Heuss-Brücke soll während des Brückenfestivals 2018 zu einem Raum der kreativen Teilhabe werden. Zunächst gestalten regionale und lokale Artists die Brückenpfeiler konzeptionell und schaffen so eine urbane, für alle zugängliche Open-Air-Galerie, die in der Folge ein dauerhafter Ort der kreativen Partizipation für Jung und Alt werden soll. Als Kulisse des Brückenfestivals/Afrika Festivals und als Ort für Sport und Freizeit hat die Brücke eine hohe Sichtbarkeit und Relevanz im öffentlichen Raum Nürnbergs. Gerade hier soll das kreative Potenzial unserer Stadt erlebbar gemacht werden. Für die Premiere des Urban Art Parks wird ein finanzieller Zuschuss benötigt, um die Organsiation, alle Materialien und Hilfsmittel für die beteiligten Künstlerinnen und Künstler zu gewährleisten. Eine temporäre Genehmigung zur Gestaltung der Flächen liegt durch die zuständigen Verantwortlichen der Stadt Nürnberg bereits vor. Nurban Art ist eine Initiative zur Förderung der urbanen Kunst in Nürnberg und wurde 2016 von Julian Vogel, Carlos Lorente und Eva Bär gegründet. In den vergangenen Jahren konnten bereits verschiedene Events in Nürnberg (z.B. GoHo Street Art Weekender an der Musikzentrale) mit bis zu 40 aktiven Künstlerinnen und Künstlern erfolgreich umgesetzt werden.

Nürnberg ist als Zentrum der Metropolregion im Vergleich zu anderen Großstädten ein Entwicklungsgebiet wenn es um urbane Kunst und im speziellen um Street Art und Graffiti geht. Wir sind davon überzeugt, dass urbane Kunst die Wandlungsprozesse Nürnbergs besonders gut sichtbar machen kann. Zum Einen zeigt sie auf, dass die Stadt mehr zu bieten hat als ihre glorreiche (Dürer, Altstadt) und weniger glorreiche Historie (Reichsparteitage). Zum Anderen bekommen die Botschafter eines neuen und innovativen Nürnbergs - sowohl die Künstlerinnen und Künstler, als auch die Bürgerinnen und Bürger (z.B. durch Workshops) - kreative Teilhabe am öffentlichen Raum. Der Urban Art Park wird die Kulisse für Wandmalereien, die von Artists und Bürgerinnen und Bürgern aus verschiedenen europäischen Ländern und mit zahlreichen Migrationshintergründen gestaltet werden. Die Graffiti und Street-Art-Szene ist weltweit vernetzt und demonstriert eindrucksvoll wie der Austausch zwischen Kulturen, Religionen und sozialer Herkunft mittels Kunst friedlich und respektvoll erfolgen kann. Durch die Dokumentation der Ergebnisse des Urban Art Parks halten wir Geschichte fest und visualisieren die Transformation Nürnbergs von der Industriestadt zur kreativen Kulturhauptstadt.

Die direkte Zielgruppe des Urban Art Parks sind urbane Künstlerinnen und Künstler aus der Metropolregion Nürnbergs und aus ihren europäischen Partnerstädten. Indirekt werden durch den Urban Art Park jedes Jahr zehntausende von Bürgerinnen und Bürger angesprochen, die an den Pegnitzauen ihre Freizeit verbringen, dort Sport treiben, vorbeiradeln oder die Festivals an der Theodor-Heuss-Brücke besuchen. Durch Workshops und Veranstaltungen könnte der Urban Art Park auch direkte Partizipation für alle interessierten Nürnbergerinnen und Nürnberger bieten.

GIB UNS HIER DEINE STIMME!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.